PROZESSOR AUFRÜSTEN

Jeder kennt das, irgendwann wird der PC unter Windows zu langsam. Doch sich jedes mal einen neuen Computer zu kaufen, kann schnell teuer werden. Daher lohnt es sich, die Komponenten, wie CPU-Prozessor, Arbeitsspeicher (RAM) und Grafikkarte individuell auszutauschen. Doch es gibt gerade beim Aufrüsten von Prozessoren einige Punkte zu beachten. Denn nicht immer passt der Chipsatz auf das Mainboard oder die Platinen. Auch sollte mit der Leiterpaste sehr vorsichtig und genau umgegangen werden. Wir klären in den folgen Zeilen alle Fragen auf.
Die Online-Preise liegen deutlich unter dem Niveau der Ladenpreise. Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn Sie über unsere Vergleichsseite einen passenden Prozessor finden würden.

WAS IST BEI DER AUFRÜSTUNG ZU BEACHTEN

Wer sich für die Aufrüstung der zentralen Rechnereinheit entscheidet, nimmt damit Einfluss auf die Leistungsfähigkeit des gesamten PC. Die Abkürzung CPU steht für Central Processing Unit. Beim Kauf sollte nicht nur auf die Taktfrequenz beachtet werden. Auch spielt der Cache (Zwischenspeicher) und die Zahl der Kerne eine entscheidende Rolle. Sinnvoll ist es, wenn entsprechende Diagnose-Programme installiert werden, damit die Funktionalität überprüft werden kann. In allen Fällen gilt, dass so staubarm und genau wie möglich gearbeitet werden sollte. Erfahren Sie mehr zu den Testergebnissen und Kundenerfahrungen zu Prozessoren.

WANN IST PROZESSORAUFRÜSTUNG SINNVOLL

Sobald ein PC an Leistung verliert, sollten Nutzer einige Tests und Untersuchungen starten. So kann eingelagerter Staub eine Ursache für die langsamere Leistung sein. Es entsteht Hitzestau, welcher nicht mehr abgetragen werden kann. Auch sind Lüfter und Kühlelemente von solchen Ablagerungen zu befreien. Sind diese alle entfernt und das Leistungsniveau bei Grafikkarte und CPU ist weiterhin schlecht, kann über einen Komponentenaustausch nachgedacht werden. Dieser ist in der Regel bedeutend preiswerter, als ein Neukauf von Computern.

BEI HERSTELLERN VON NOTEBOOKS UND MACBOOK INFORMIEREN

Das Aufrüsten von Notbooks ist leider nur sehr begrenzt möglich. Der Grund liegt in der Bauweise der Geräte. Meist ist alles kompakt auf einer Platine verbaut. Daher lohnt es sich bei den Herstellern von Notebooks, Ultrabooks und Macbooks nachzufragen, welcher Chipsatz für Grafikkarte und Prozessor eingebaut wurde. Aber Achtung, wird das Gerät innerhalb der Gewährleistung verbessert, verliert der Verbraucher seinen Garantieanspruch. Wer in den Vergleichstest von AMD oder Intel den Vergleichssieg davon trägt, erfahren Sie hier.

UNTERSCHIED ZWISCHEN CPU UND RAM BEIM RÜSTEN

Die CPU ist die gesamte Recheneinheit des Computers. Es stellt damit das Gehirn des PC’s dar. Das Random Access Memory oder auch RAM genannt, wird als Speicher mit wahlfreien Zugriff definiert. Es stellt einen Arbeitsspeicher dar. Damit ist diese Einheit als Kurzzeitgedächtnis zu erklären. Ihr könnt diesen mit RAM-Platinen erweitern. Inzwischen werden diese in DDR5 angeboten.

PC AURÜSTEN DURCH NEUE SSD-FESTPLATTE

Eine sinnvoller Einbau in den alten PC, ist die Investition von SSD-Festplatten. Spiele, Programme und Betriebssystem profitieren vom deutlich schnelleren Datenzugriff. SSDs haben keine Magnetscheibe mehr. Die Inhalte werden auf Flash-Bausteinen gespeichert. Neue Controller-Chips übernehmen die Zugriffskontrolle und die Verwaltung. Vor einigen Jahren, waren SSD-Festplatten ein wahrer Luxusartikel. Doch heute kosten sie nicht mehr als 50 Cent pro GB. Daher können sich alle Interessenten diese neue Bauart leisten.